JETZT Pellets kaufen!

Mitglieder unserer selbstorganisierten Einkaufsgemeinschaft für Holzpellets kaufen ihre Pellets, durchweg erstklassige ENplus-Pellets, natürlich günstiger ein. Wer als Mitglied unserer EKG im Sommer kauft, spart gleich doppelt. Martin Schuler, Koordinator der Einkaufsgemeinschaft für Hessen und Thüringen rät: „Jetzt, im Sommer, ist genau die richtige Zeit, seinen Pellets-Speicher besonders günstig zu befüllen. Tatsächlich gilt, zur rechten Zeit bestellt, spart jedem Mitglied bares Geld!“

Unsere besonders günstigen Konditionen für Mitglieder gelten natürlich ganzjährig. Besonders preissensiblen Mitgliedern sei allerding ein Blick auf unsere vom DEPI entliehene Grafik empfohlen: In der Vergangenheit sind offenbar jene Pelletsheizer am besten gefahren, die ihre Pelletvorräte im Auge behalten und außerhalb der Heizperiode ohne Zeitdruck aufstocken. Der bundesweite Durchschnittspreis für eine Tonne Pellets liegt im Juni um 7,5 Prozent unter dem März-Preis. Jetzt ist also genau der richtige Zeitpunkt, Pellets zu bestellen.

Bienen: Bestäubungsleistung an Brombeeren

Volkswirtschaftlich gesehen wäre die deutsche Imkerei mit ihrer Honig- und Bienenwachsproduktion und bescheidenen 120 Millionen Euro Jahresumsatz eigentlich zu vernachlässigen. Der tatsächliche gesamtwirtschaftliche und ökologische Nutzen der Imkerei rührt maßgeblich von der Bestäubungsleistung der von den Imkern gehaltenen Bienen. Denn ohne Insektenbestäubung, so eine aktuelle Studie der Agrarökonomen der Universität Hohenheim, fielen die landwirtschaftlichen Erträge jedes Jahr bis zu 40% niedriger aus.

Zwar ist die Bestäubung an sich ein Nebeneffekt, doch Bienen sammeln neben Nektar eben auch aktiv Pollen und tragen ihn ein. Der eiweißreiche Pollen wird, mit Nektar vermischt, zum Kraftfutter für die nachwachsenden Bienenlarven umgearbeitet. Zudem erkennt der Imker an den farbigen Pollenhöschen seiner Bienen recht einfach, welche Tracht die Bienen gerade anfliegen.

Auch Obstbauern und Gärtner lieben Bienen. Bei Äpfeln, Birnen, Kirschen und Pflaumen soll der Ertrag durch intensive Bestäubung um bis zu 65% steigen, bei Gemüsen um 40% – und selbst bei Ackerfrüchten wie Raps, Sonnenblumen, Soja oder Ackerbohnen sind es immerhin noch 25%.

Auf beiden Fotos sieht man meine Buckfast-Bienen an Nachbars Brombeeren. Zwischen den Fotos liegen 14 Tage, der positive Effekt der Bestäubung ist nicht zu übersehen.

Mehr zum Thema Ökologische Imkerei & Bienenhaltung auf meinem neuen Blog www.querdeutsch.de

Aktuelle Förderfibel des DEPI

Anfang Juni hat das Deutsche Pelletinstitut (DEPI) mit der Förderfibel 2019 erneut einen Verbraucher-Leitfaden „durch den Förderdschungel der Erneuerbaren Wärme“ veröffentlicht. Die Förderfibel erklärt verständlich die vielfältigen Fördermöglichkeiten für Pellets- und Holzheizungen durch Bund, Länder, Kommunen und der Kreditanstalt für Wiederaufbau KfW).

DEPI-Förderfibel 2019 / als PDF

DEPI-Förderfibel 2019 / Bestellung der Printversion
https://depi.de/de/p/Broschure-Forderfibel-qkHFYruRQVE1HYuqZgtEcj

„Unser neues Haus hat eine Pelletheizung“

Informatives aus der Pellets-Sprechstunde

„Hallo Herr Schuler, meine Frau und ich werden ab Mai mit unserem Umzug nach Nordhessen in einem Haus mit Pelletheizung wohnen. Für uns als klassische Ölheizer ist das völlig unbekannte Technik. Was raten Sie uns?“

 

Eine Pelletsheizung bedarf tatsächlich etwas mehr Aufmerksamkeit, als Ihre bisherige Ölheizung. Dafür sparen Sie künftig nicht nur bares Geld, sondern schonen zugleich – das kann eigentlich nicht hoch genug bewertet werden – ihren Lebensmittelpunkt als Teil der Umwelt.

Drei Dinge halte ich für zentral, um mit einer Pelletheizung glücklich zu werden.

1) Grundverständnis von Anlage und Bevorratung
Am Besten bitten Sie den bisher mit der Wartung der Heizung betrauten Handwerker, den Wartungstermin anlässlich ihres „Erstbezuges“ vorzuziehen und ihnen dabei die Anlage und die Bevorratung einmal ordentlich zu erklären.
Denn leider ist das mit der Bevorratung nicht so einfach wie beim Öl, es gibt regelmäßig keine „Füllstandsanzeige“.
Ein gleichermaßen freundlicher wie kluger Handwerker wird ihnen bei dieser Gelegenheit zudem auch helfen, zumindest eine Minimum-Markierungen am Pelletslager anzubringen, damit sie es künftig mit der Nachbestellung einfacher haben.
Mehr als 150 EUR sollte dieser Termin zudem nicht kosten, der Handwerker will Sie ja langfristig gewinnen.

2) Der richtige Handwerker
Zudem machen Sie so erste eigene Erfahrungen mit dem ihnen bislang unbekannten Handwerker – noch bevor Sie ggfs. einen längerfristigen Wartungsvertrag schließen. Grundsätzlich ist ein Wartungsvertrag mit einem guten Handwerker dringend anzuraten.
Je nach verbrauchter Pelletsmenge kommt der 1-2x im Jahr vorbei, reinigt und stellt die Anlage ggfs. nach.
Diese Wartungskosten belaufen sich auf 200-300 EUR jährlich, amortisieren sich aber über den Minderverbrauch fast vollständig.
Denn je besser die Anlage eingestellt und gewartet ist, desto höher die Energieeffizienz und desto niedriger der Pelletsverbrauch.

3) ENplus Pellets aus der Region
Bitte tun Sie sich und der Umwelt den Gefallen, und kaufen Sie nur erstklassige ENplus Pellets aus der Region. Kaufen Sie NIEMALS Industriepellets (die sind für ihre Anlage nicht geeignet) oder Pellets osteuropäischer Herkunft!
Billige Osteuropa-Pellets weisen regelmäßig inakzeptabel hohe Staubanteile auf (was der Anlage nicht gefällt) – und bergen das Risiko, bei der Verbrennung zusätzliche Umweltgifte oder gar Radioaktivität zu emittieren (das gefällt weder Ihnen noch den Nachbarn).

Über unsere EKG jedenfalls vertreiben wir ausschließlich erstklassige Pellets aus regionaler Produktion, darauf können Sie sich verlassen.

Werksbesuch Hardegsen

Endlich steht der Termin für unseren diesjährigen Werksbesuch, der diesmal ins südniedersächsische Hardegsen, in eines „unserer“ Pelletswerke, führt.

Werksbesuch im Pelletswerk in Hardegsen (Niedersachsen)
Freitag, 01.06.2018 / 15.00 – 16.30 Uhr

Werksadresse: Zementfabrik 4, 37181 Hardegsen

Wir treffen uns um 14.45 Uhr direkt vor Ort. 15 Uhr Begrüßung und kurze Einführung. 45 Minuten Werksbesichtigung. Fragen sind im Anschluss möglich.
Teilnehmer: Mitglieder und Handwerkspartner. Begrenzte Teilnehmerzahl. Anmeldungen bitte telefonisch oder per Mail.
Bitte bilden Sie in Eigeninitiative Fahrgemeinschaften.

 

Holzpellets gemeinsam einkaufen lohnt sich!

Holzpellets gemeinsam, also über unsere Einkaufsgemeinschaft für Hessen und Thüringen einzukaufen, lohnt sich für jeden Pelletheizer! Weil wir gemeinsam über die gleichen Lieferanten und Hersteller einkaufen, sparen unsere Mitglieder je nach Jahreszeit und individueller Liefermenge in der Regel zwischen 5-10 EUR pro Tonne. Zudem erhalten Sie über die Einkaufsgemeinschaft IMMER erstklassige, staubarme Holzpellets (ENplus) aus zertifizierter regionaler Produktion. Das minimiert Transportwege und hält Kaufkraft und Arbeitsplätze in unserer Region.

Mitmachen ist auch denkbar einfach – und zudem kostenlos: Für die Anmeldung zum gemeinschaftlichen Einkauf bedarf es lediglich der einmaligen Registrierung über unser Online-Formular. Sie werden damit weder Mitglied eines Vereins, noch gehen Sie eine Vertragsverhältnis mit uns ein. Keine Vertragsbindung, keine Kündigungsfrist, keine Abnahmeverpflichtung – Sie haben ausschließlich Vorteile vom gemeinschaftlichen Einkauf!

Denn neben der Koordination des gemeinschaftlichen Einkaufens betreiben wir eine informative Webseite, stehen während der Hotline-Zeiten telefonisch als Ansprechpartner zur Verfügung, besuchen gelegentlich gemeinsam ein Pelletswerk und informieren unsere Mitglieder in vernünftiger Frequenz per Newsletter über aktuelle Themen, Preise und Sonderaktionen. Über die vielen weiteren Vorteile unserer Einkaufsgemeinschaft informiere Sie sich bitte auf unserer Webseite.

www.holzpelletseinkauf-nordhessen.de

Pellets Einkaufsgemeinschaften Thüringen und Nordhessen „fusionieren“

Liebe Thüringer Pelletsheizer,

mit dem Ausscheiden des bisherigen Koordinators der Pellets Einkaufsgemeinschaft Thüringen eröffnet sich die Gelegenheit, die bislang nebeneinander auftretenden Einkaufsgemeinschaften für Nordhessen und Thüringen zusammenzulegen. Davon profitieren in Zukunft alle, Thüringer wie Nordhessen gleichermaßen! Denn je mehr wir werden, desto bessere Preise können wir bei Herstellern und Lieferanten erzielen.

Alle Thüringer Pelletsheizer sind daher herzlich eingeladen, sich unserem gemeinsamen Einkaufsverbund anzuschliessen!

Aus technischen und rechtlichen Gründen müssen sich die Thüringer Pelletsheizer allerdings 1x erneut anmelden – und treten damit der aus Nordhessen koordinierten Einkaufsgemeinschaft bei.

Alles Wissenwerte über die neue nordhessisch-thüringische Einkaufsgemeinschaft erfahren Sie auf unserer Webseite
www.holzpelletseinkauf-nordhessen.de

Wer sich direkt anmelden möchte, kann das über diesen Link tun
www.holzpelletseinkauf-nordhessen.de/anmeldung/

Für telefonische Nachfragen stehe ich Ihnen gerne während meiner Pellets-Sprechzeiten zur Verfügung.

Holzpellets ab sofort noch günstiger!

Pelletspreise zu Pfingsten erneut gesunken !!!

Schon wieder gute Nachrichten: Kurz vor dem Pfingstwochenende  sind die Pelletspreise erneut gesunken!

Die aktuell gültige Preis- und Mengenstaffel finden Sie wie immer auf unserer passwortgeschützen Preisseite, das Passwort ist geblieben.

Sackware günstig inklusive Frachtkosten
Die Frühjahrs-Preisaktion für die Sackware wurde erneut verlängert: Weiterhin kostet die Palette Sackware bei unserem bewährten Lieferanten nur 250,70 Euro brutto – wohlgemerkt inklusive Frachtkosten!

Pellets zu Sommerpreisen !!!

Preis für Holzpellets erneut gesunken!

Gleich zwei gute Nachrichten sind eine guter Grund für einen Newsletter: Die Pelletspreise für lose Ware sind erneut um netto 7,- EUR gesunken! Damit hat der Netto-Preis für unsere Mitglieder – zumindest ab 4to Liefermenge – die wichtige 200 EUR-Marke bereits erreicht.

Sackware günstig inklusive Frachtkosten
Aber auch die Sackware-Kunden können sich freuen! Die Frühjahrs-Preisaktion für die Sackware wurde verlängert: Weiterhin kostet die Palette Sackware bei unserem bewährten Lieferanten nur 250,70 Euro brutto – wohlgemerkt inklusive Frachtkosten!

Aktuelle Pellets-Preisliste
Die aktuell gültige Preis- und Mengenstaffel finden Sie wie immer auf unserer passwortgeschützen Preisseite, das Passwort ist geblieben.

Gemeinsam im Pelletswerk

Werksbesichtigung im Prinz-Eugen-Energiepark in Bad Arolsen

Auf vielfachen Wunsch der Mitglieder besuchte unsere Einkaufsgemeinschaft letzten Freitag erstmals den Prinz-Eugen-Energiepark in Bad Arolsen, eines unserer regionalen Pelletswerke. Unter kundiger Führung von Werksleiter Günter Saure (Foto) informierten sich 25 Mitglieder aus ganz Nordhessen im Detail über Herkunft und Herstellung hochwertiger Holzpellets. Ein lohnender Ausflug unserer EKG, da waren sich alle einig, schließlich ist eine Werksbesichtigung unter Volllast alles andere als eine Selbstverständlichkeit.

Wer zum ersten Mal ein Pelletswerk besichtigt, ist zunächst fast erschlagen von der schieren Größe des Betriebs und dem unvermeidlichen Lärm einer solchen Industrieanlage. Denn auch wenn das Endprodukt, ein einzelner Pellet, kaum 4cm lang ist, ist der energetische wie mechanische Aufwand zur Herstellung von Holzpellets gewaltig. Und zudem hochkomplex:  Denn wer Pellets nach den strengen Grenzwerten des  ENplus-Zertifikats anbieten will, muss tatsächlich die gesamte Bereitstellungskette von der Rohstoffanlieferung über die Produktion bis zur Auslieferung qualitätssichernd überwachen.

Auch im Prinz-Eugen-Energiepark in Bad Arolsen werden Holzpellets deshalb ausschließlich aus naturbelassenen Holzspänen des holzverarbeitenden Gewerbes hergestellt. „Mit der Anlieferung beginnt die Qualitätssicherung“, erläuterte Werksleiter Günter Saure, „wir verpflichten unsere Lieferanten und kontrollieren trotzdem jeden LKW- damit ausschließlich erstklassiger Rohstoff in die Produktion gelangt.“ Auch das energetisch Konzept überzeugt: Die Prozesswärme für Trocknung und Produktion stammt aus dem Heizkraftwerk in der Nachbarschaft.

ENplusA1_3031

ENplus A 1 – für unsere Mitglieder immer nur erste Qualität!

Noch vor dem Zerkleinern werden Fremdstoffe abgeschieden. „Als einziges Presshilfsmittel ist die Zugabe von maximal zwei Prozent Stärke erlaubt. Dafür dass sich das Holzmehl unter hohem Druck und Wärme in der Pelletsmatritze zu Pellets formt, sind vor allem die holzeigenen Lignine und Harze verantwortlich.“  Unvermeidlicher Staub, der beim auf Länge brechen der Pellets entsteht, wird wiederum über mehrere Rüttelbänder abgeschieden und der Produktion als Rohstoff wieder zugeführt.  Der Aufwand lohnt: Die Pellets des Prinz-Eugen-Energiepark genügen mit einen Feinanteil von unter 0,5% und einer mechanische Festigkeit von 98% auch den allerhöchsten Ansprüchen der ENplus A1. Respekt! Und herzlichen Dank für die Einladung.